So gelingt der perfekte Familiengarten

Ein Garten ist eine wunderbare Gelegenheit Kinder mit der Natur vertraut zu machen. Hier können, wie kaum sonst, Erfahrungen gesammelt werden wie z. B. aus einem Samenkorn ein leckeres Radieschen wird, wie die herrlich duftenden Kräuter wachsen und welche Tiere es im Garten zu entdecken gibt. Abenteuer pur also, spielerisch entwickeln die Kinder so einen ganz natürlichen Bezug zur Natur.

Ein Familiengarten ist eine ideale Möglichkeit einen Mittelpunkt des Familienlebens im Freien zu errichten. Die Größe des Gartens ist dabei zweitrangig, Platz für eine Spielecke, ein Kräuterbeet oder ein eigenes kleines Beet für die Kinder findet sich überall. Ruheplätze im Garten sind dabei wichtig für kleine und große Familienmitglieder. Je nach Alter der Kinder kann das eine Hängematte, eine Sandmuschel oder ein Baumhaus als Wohlfühloasen eingeplant werden.

Im Sommer sollte der Familiengarten auch schattige Plätze anbieten und im Frühling und Herbst ist es schön, wenn man auch bei leichtem Regen die frische Luft draußen genießen kann. Daher muss schon bei der Planung an entsprechende Möglichkeiten gedacht werden. Selten sorgt ein Baumbestand für ausreichend natürlichen Schatten bzw. Regenschutz, in diesem Fall sind Sonnenschirme sehr praktisch. Ein Sonnenschirm bietet die Möglichkeit für ein geschütztes Plätzchen im Garten und darf auf keinen Fall fehlen. Hierbei gilt es auf Stabilität, gute Verarbeitung und Qualität zu achten. Wackelige Konstruktionen bedeuten eine Gefahr für Kinder, denn der Schirm kann schnell kippen. Die Anschaffung von robustem, hochwertigem Sonnenschirm, wie dem z.B. bei Unopiù-Produkten der Fall ist, lohnt sich hier auf jeden Fall. Billigprodukte sind, auch in diesem Bereich, oft kurzlebig und können sogar zur Gefahrenquelle werden.

Bei der Planung zur Gestaltung eines Familiengartens können Kinder ideal einbezogen werden. Man kann gemeinsam planen, ob z.B. ein Insektenhotel angeboten wird, wo eine gute Fläche für ein Kartoffelbeet oder einen Himbeerstrauch wäre, und vieles mehr. Kinder sind zumeist mit Feuereifer dabei und helfen tatkräftig bei der Umsetzung der Gartenpläne. Ob Blumen oder Gemüse, für jüngere Familienmitglieder sind schnell wachsende Sorten zu empfehlen um die Geduld der kleinen Gärtner nicht allzu sehr zu strapazieren. Feldsalat, Radieschen, Petersilie, Bohnen, Kapuzinerkresse, Mohn und Wicken gehören beispielsweise zu den schnell wachsenden Pflanzen und bringen zeitnahe Erfolgserlebnisse für die Kinder. Im Herbst gemeinsam eingebuddelte Blumenzwiebeln, die ersten Krokusse im Frühling, eine Karotte frisch im Garten verspeist und die ersten reifen Beerenfrüchte im Spätsommer bringen Kindern Spaß und Freude an der Natur und sorgen für unwiederbringliche Erinnerungen – eines der Fundamente einer glücklichen Kindheit.

Katrin

Mutter --- Bloggerin & PR-Beraterin --- Hamburg --- 32 Jahre alt

No Comments Yet

Comments are closed